Kid Kune Do

Erfahrene Pädagogen, Psychologen, Ärzte und Kampfsportler haben sich die Aufgabe gestellt, einen Kampfkunststil zu entwickeln, der gezielt nicht von den Bedürfnissen erwachsener Kampfsportler ausgeht sondern grundlegend nur für Kinder und Jugendliche und deren positive Entwicklung erarbeitet wurde. Die Wurzeln dieser Kampfsportart basieren auf dem traditionellen Wing Chun Kung Fu, einer Kampfkunst, die vor etwa dreihundert Jahren in China entstand. Ihr Streben galt immer der Harmonie zwischen Körper und Geist. Nach dieser Denkweise wurde auch das Kid Kune Do entwickelt.

Das Kid Kune Do, der Weg des Kindes, vereint folgende Punkte:

  • Ängste verlieren
  • Energien kontrolliert einsetzen
  • zuhören und aufmerksam sein
  • sich auf den Partner einstellen
  • Kontakt zum Gegenüber suchen
  • Ruhe finden durch wohlgeleiteten Agressionsabbau
  • eine kindgerechte, altersabhängige Bewegungsschulung
  • Kondition und Geschicklichkeit
  • Kräftigung der Muskulatur
  • Förderung des Verantwortungsgefühls
  • Senken der Gewaltbereitschaft
  • eine Förderung des Selbstbewußtseins
  • Vorbeugung von Haltungsschäden

Nicht zuletzt soll das Trainieren von defensiven Selbstverteidigungstechniken den Kindern und Jugendlichen bei Gefahr Selbstsicherheit geben, ein Punkt, der gerade heute besonders wichtig ist.

Kid Kune Do wird ausschließlich von speziell in dieser Kampfkunst geschulten Lehrern und Lehrerinnen unterrichtet.