Muay Thai

Das Thai-Boxen “Muay Thai” (Muay = schlagen, stoßen) erfeut sich heute in Thailand, vor allem als Profisport, großer Beliebtheit. Die Kämpfe, die früher auf Marktplätzen ausgetragen wurden, finden heute in eigens dafür errichteten Stadien in einem Boxring statt.

Die Kämpfer treten barfuß an. Sie tragen Boxhandschuhe und kämpfen mit Fäusten und Ellbogen gegeneinander. Außerdem wird das ganze Bein (Zehen, Spann, Ferse, Schienbein, Knie und Oberschenkel) zum Angriff und zur Verteidigung benutzt. Die Schnelligkeit und die Nehmerqualitäten der Thai-Boxer sind bemerkenswert. Ihre besondere Spezialität sind Schienbeintritte und Kniestöße.

Muay Thai ist ein sehr harter und realistischer Kampfsport, der eine besondere Körperschule erfordert. Heutige Trainingsmethoden sind Schläge und Tritte auf Sandsäcke und Schlagpolster sowie ein sehr intensives Sparring, um Treffgenauigkeit, Beweglichkeit und Reflexe optimal zu entwickeln.